,

Busschulung der ersten Klassen

Am 21. April 2016 erscheint Herr Gehl, um die Kinder der ersten Klassen zu "guten" und sicheren Buskindern auszubilden. Am 14. April 2016 haben die Kinder schon einen Film gesehen, der von den Gefahren an der Bushaltestelle und im Bus handelt.

Nachdem noch einmal abgefragt wurde, was die Kinder noch von dem Film wussten, geht es an diesem Tage nach draußen zur Schulbushaltestelle.

Alle Kinder gehen mit ihren Ranzen bepackt zum Bus, der schon vor der Schule wartet. Dann wird Tonni vorgestellt, der sehr unvorsichtig ist. Nun stellen sich alle Kinder auf und stellen die Ranzen beiseite.

Ein Junge zeigt noch einmal, was schon vorher gelernt wurde. Einen ganzen Schritt müssen die Kinder vom Fahrbahnrand entfernt stehen, damit sie nicht in den Wendekreis des Busses beim Anfahren geraten. Wenn man das nicht beachtet, dann passiert das, was Tonni passiert. Man wird umgefahren. Auch hinten am Heck passiert das Gleiche, denn auch dieses schert aus.

Wie man einem Rollstuhlfahrer in den Bus hilft, zeigt Herr Gehl den Kindern. Zum Schluss steigen alle Kinder vorschriftsmäßig mit dem Ranzen in der Hand in den Bus ein und sie erfahren die Bedeutung der Zeichen im Bus.

Klasse 1 a